Europäisches Kulturerbejahr 2018

Das Europäische Kulturerbejahr in Deutschland

Das Europäische Kulturerbejahr findet 2018 in ganz Europa statt. Der deutsche Beitrag trägt das Motto SHARING HERITAGE und versammelt vielfältige Projekte und Veranstaltung. Im Fokus des Kulturerbejahres steht das Gemeinschaftliche und Verbindende europäischer Kultur. Gemeinsam wird ein Blick auf das kulturelle Erbe geworfen: Wo erkennen wir das europäische Erbe in unseren Städten, Dörfern und Kulturlandschaften wieder? Was verbindet uns? Was wollen wir verändern? Was können wir lernen? Was entdecken wir neu und überrascht uns?

Die Architektenkammer Berlin beteiligt sich am Europäischen Kulturerbejahr mit der Ausstellung "Erich Mendelsohn: Berlin –Tel Aviv", die im Herbst 2018 zu sehen sein wird. In Kooperation mit der Universität der Künste Berlin wird die Ausstellung das Ergebnis eines zweisemestrigen Studienprojektes über das Erbe des Architekten Erich Mendelsohn zeigen.

Beitrag der Architektenkammer Berlin

Ausstellung: Erich Mendelsohn. Formfindung, Formentwicklung, Formtransfer

Erich Mendelsohn, ein überzeugter Europäer, zählt zu den profiliertesten Architekten des 20. Jahrhunderts. In Publikationen, Vorträgen und Briefen hat er der europäischen Kultur und ihrer speziellen Situation nachgespürt und diese in seinen zahlreichen Skizzen und Bauten umzusetzen versucht. Im Wissen um die Fragilität seiner Zeit beschwor er das "Gewissen europäischer Solidarität" und bekämpfte die "Geistlosigkeit unseres eigenen egoistischen Gefühls" – bis er 1933 zunächst Deutschland und dann auch Europa für immer verlassen musste. Die Ausstellung "Erich Mendelsohn. Formfindung, Formentwicklung, Formtransfer" untersucht das gestalterische und theoretische Erbe Mendelsohns und macht sich auf die Suche nach dessen Relevanz für unsere Gegenwart.

Zu den bekanntesten Werken Mendelsohns zählt das Haus des Deutschen Metallarbeiterverbandes in Berlin-Kreuzberg, das 1930 eingeweiht und 1971 in der Denkmalliste Berlin eingetragen wurde. Auch heute ist es Sitz der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen und beherbergt zahlreiche weitere Verbände. Seit 2011 hat auch die Architektenkammer Berlin in dem Gebäude ihre Geschäftsstelle eingerichtet. Das gemeinsame Projekt von Architektenkammer Berlin, Universität der Künste Berlin und IG Metall bringt den Ausstellungsbesuchern die Geschichte des bedeutenden Architekten des Hauses, Erich Mendelsohn, und seiner Werke näher.

Eröffnung der Ausstellung am 30. August 2018 
Ort: IG Metall-Haus, Ausstellungsraum im EG, Alte Jakobstraße 149, 10969 Berlin
Ausstellungszeitraum: 30. August bis 28. September 2018
Eine Kooperation von Architektenkammer Berlin mit der Universität der Künste Berlin (Architektur und Visuelle Kommunikation) und der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen.

Weitere Veranstaltungen im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahrs

 sowie unter www.sharingheritage.de