Glashütte Alt-Stralau

Wohnen Baugruppen Bauen im Denkmal 2019

Eyrich-Hertweck Architekten


Umbau eines Baudenkmals für eine Baugruppe. Auf der Halbinsel Stralau war mehr als 100 Jahre lang Glas hergestellt und verarbeitet worden. Mitte der 1990er-Jahre wurde die Produktion eingestellt. Beim Umbau des Werkstattgebäudes aus dem Jahr 1923 entstanden 25 Wohnungen und eine Gewerbeeinheit. Dafür wurden vermauerte Fenster geöffnet und das Äußere des Gebäudes wieder seiner ursprünglichen Gestalt angenähert. Die charakteristische Stahlstruktur des Bauwerks ist auch in den Innenräumen sichtbar geblieben. Hinter der historischen Fassade wurde eine neue Hülle aus ökologischen Baumaterialien ergänzt. Dunkle Zinkfassaden mit großen Fenstern umschließen das einst offene Erdgeschoss und – als Reminiszenz an das frühere Bitumendach – auch das neue Dachgeschoss. Aktuelle Ergänzungen, darunter neue Balkone, sind im Kontrast dazu mit rostigem Stahl verkleidet.

Glashütte Alt-Stralau

Glasbläserallee 13–17
10245 Berlin

Eyrich-Hertweck Architekten

Bauherrin

Baugruppe Glashütte Alt-Stralau

Projektdaten

BGF (Neubau) 980 m²
BGF (Bestand) 3.350 m²
BRI (Neubau) 1.875 m³
BRI (Bestand) 14.075 m³

    

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.