Hörsaalimplantat Psychologische Hochschule Berlin

Bildung & Wissenschaft — 2018

a-base I büro für architektur


Schrittweiser Umbau eines denkmalgeschützten Verbandshauses von 1910 für eine staatlich anerkannte private Hochschule. Im komplett reorganisierten Haus liegen heute ein Hörsaal für bis zu 190 Personen, neun Seminar- und 35 Therapieräume, Empfangs-, Beratungs- und Wartebereiche für Patientinnen und Patienten, Büroräume und Aufenthaltsräume für Studierende und Personal. Über eine Außenrampe, die sich innen fortsetzt, und einen gläsernen Aufzug ist das Haus barrierefrei erschlossen. Größte Herausforderung war der Bau des Hörsaals, der Flächen des Seitenflügels und eines Innenhofs zusammenfasst. Um ihn in den Bestand zu implantieren, musste die Außenwand darüber statisch abgefangen und die Kellerdecke abgebrochen werden. In einem dritten Abschnitt soll das Dach zu Professorenateliers ausgebaut, die Fassade saniert und eine Cafeteria ergänzt werden.

Hörsaalimplantat Psychologische Hochschule Berlin

Am Köllnischen Park 2
10179 Berlin

a-base | büro für architektur

Bauherrin

Psychologische Hochschule Berlin

Projektdaten

BGF (Neubau) 7.101 m²
BGF (Altbau) 6.956 m²
BRI (Neubau) 26.303 m³
BRI (Altbau) 25.908 m³