da! Architektur in und aus Berlin — 2018

Umspannwerk Sellerstraße

HEIDE & VON BECKERATH


Neubau zur Stromversorgung der künftigen Europacity. Das Gebäude entstand am denkmalgeschützten Abspannwerk Scharnhorst, einem expressionistischen Backsteinbau von Hans Heinrich Müller aus dem Jahr 1928. Das Haus ist so konzipiert, dass es später mit Büroneubauten zu einem (als Baukörper bereits ausdifferenzierten) Ensemble ergänzt werden kann. Seinen technischen Anforderungen entsprechend bildet es dennoch ein autonomes Bauwerk. Die hinterlüftete Vorhangfassade besteht aus Profilbauglaselementen. Sie sind abwechselnd in zwei Richtungen um drei Grad aus der Vertikalen gekippt und verleihen so der Außenhaut ihr markantes Relief.

Umspannwerk Sellerstraße

Sellerstraße 26
13353 Berlin

HEIDE & VON BECKERATH

Bauherrin

Stromnetz Berlin GmbH

Projektdaten

BGF 1.675 m²
BRI 16.700 m³

      

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.