da! Architektur in und aus Berlin — 2015

Studio 211

marc benjamin drewes ARCHITEKTUREN mit Jeong-Hoon Kim


Ausbau einer Fabriketage für zwei Musiker. Die beiden Studios sind – der Akustik halber – als geschlossene Boxen im offenen Raum platziert. Entstanden sind zwei Misch- und Regieräume, zwischen denen eine kleine Aufnahmekabine für gelegentliche Gesangs- oder Instrumentalaufnahmen Platz fand. Alle Einbauten haben eine geneigte Decke. So bleibt über den Boxen der Blick auf die Kappendecke des denkmalgeschützten Industriebaus frei. Indirekte Beleuchtung setzt die tonnenförmigen Gewölbe zusätzlich in Szene. Im Innern der Studios sorgen die schrägen Decken, schräg gestellte Wände und zusätzliche Akustikelemente, Absorber und Diffusoren für optimale Arbeitsbedingungen.

Studio 211

10999 Berlin

marc benjamin drewes ARCHITEKTUREN mit Jeong-Hoon Kim

Bauherren

Hannes Bieger & Chris Bremus

Projektdaten

BGF: 115 m² 
BRI: 428 m³

   

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.