Mitbestimmen, wo es langgeht!

Wahl zur 11. Vertreterversammlung im Frühjahr 2021

Eines der Privilegien im Rahmen der Selbstverwaltung des Berufsstandes und der Mitbestimmung aller Mitglieder sind alle vier Jahre die Wahlen zur Vertreterversammlung. Entsprechend der hohen Verantwortung, die Architektur, Stadtplanung, Landschaftsarchitektur und Innenarchitektur für eine offene und freie Gesellschaft haben, hat der Gesetzgeber einen strengen Rechtsrahmen für die Berufsausübung verfügt. Dies gilt gleichermaßen für alle Angehörigen eines freien Berufs. Zugleich ist aber auch die Möglichkeit eröffnet, dass die Berufsangehörigen ihre Belange selbst in die Hand nehmen können. Basis dafür sind demokratisch durchgeführte Wahlen.

 

Mitglieder der Architektenkammer bestimmen per Wahl über die Zusammensetzung ihrer Kammerorgane - im Frühjahr 2021 zunächst über die Vertreterversammlung und im Anschluss über den Vorstand sowie die Ausschüsse und Arbeitskreise. Aus der Berufspraxis heraus dürfen die Mitglieder der Kammer selbst bestimmen, wie der Berufsstand organisiert wird, die Titelüberwachung geregelt ist und welche Interessen gegenüber der Gesellschaft und der Politik wie vertreten werden. Eine neu gewählte Vertreterversammlung setzt die Schwerpunkte für die Berufspolitik auf den Prüfstand, fokussiert neu und legt die Leitplanken für die Kammerarbeit für weitere vier Jahre fest. Jedes Kammermitglied kann also auch durch die Teilnahme an den Wahlen aktiv die Arbeit der Kammer mitgestalten.

 

Für die Wahlen 2021 wird erstmals die Möglichkeit bestehen, die Stimmabgabe auch online durchzuführen. Die entsprechende Änderung der Wahlordnung hatte die Vertreterversammlung im Juni 2020 beschlossen. (DAB 8/2020) Mit der Möglichkeit einer ortsunabhängigen Stimmabgabe für die Mitglieder geht es darum, die demokratische Basis der Architektenkammer zu stärken und letztlich auch mit der zunehmenden Digitalisierung unserer Gesellschaft Schritt zu halten.

 

Die Mitgliedschaft in der Architektenkammer begründet einerseits das Wahlrecht, eröffnet aber auch die Möglichkeit, selbst berufspolitisch aktiv zu werden und dafür eine Kandidatur für die Vertreterversammlung anzustreben. Die Wahlordnung der Architektenkammer Berlin sieht „Wahlvorschläge“ mit Kandidatinnen und Kandidaten vor, die durch Berufsverbände, Initiativen oder Gruppierungen eingebracht werden können. Offiziell beginnt die Wahl zur 11. Vertreterversammlung im Dezember 2020 mit der Veröffentlichung der Wahlbekanntmachung, in der entsprechende Termine und Fristen festgelegt werden. Wahlvorschläge können voraussichtlich bis etwa Mitte Januar an den Wahlvorstand eingereicht werden. Die Wahl selbst – online oder per Brief - wird ab Mitte Februar bis Mitte März 2021 durchgeführt werden. Für beide Formen der Stimmabgabe gilt der identische Wahlzeitraum. 

 

Verbände, Gruppierungen oder Initiativen, die sich aktiv an der Wahl beteiligen möchten, können ihre Programme und berufspolitischen Ziele für die Wahl zur 11. Vertreterversammlung im Frühjahr 2021 in der Februarausgabe der Berliner Regionalseiten des Deutschen Architektenblattes vorstellen. Wegen des Redaktionsschlusses des Februar-DAB 2021 bitten wir um Ihre Rückmeldung möglichst noch vor Weihnachten gerne bis zum 20.12.2020 aber spätestens am 3. Januar 2021. Bitte senden Sie die maximal 2.000 Zeichen langen Texte (inkl. Leerzeichen) per Email an kammer/ at /ak-berlin.de.

 

WAHLBEKANNTMACHUNG ZUR WAHL DER 11. VERTRETERVERSAMMLUNG.

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.