Verfahren der Eintragung

Die Eintragung muss beantragt werden. Die Formulare für den Antrag stellt die Architektenkammer Berlin zur Verfügung. Weitere notwendige Unterlagen sind in den Anträgen aufgeführt.


Der Antrag mit den vollständigen Unterlagen wird dem Eintragungsausschuss bei der Architektenkammer Berlin vorgelegt und geprüft. Das Verfahren vor diesem unabhängigen, an Weisungen nicht gebundenen Gremium ist gebührenpflichtig. Über die erfolgte Eintragung wird eine Urkunde ausgestellt.

Aus der Eintragung in die Architekten- oder Stadtplanerliste resultiert die personengebundene Mitgliedschaft in der Architektenkammer Berlin. In das Gesellschaftsverzeichnis eingetragene Berufsgesellschaften werden nicht Mitglied der Architektenkammer Berlin.


Der Jahresbeitrag beträgt zur Zeit:

für freischaffend oder baugewerblich Eingetragene 360 Euro
für angestellt oder beamtet Eingetragene 240 Euro

Architektenstempel

Mit der Eintragung in die von der Kammer geführten Listen können Kammermitglieder bei allen beruflichen Aktivitäten einen Architektenstempel nutzen.

Der Stempel enthält Angaben zur Berufsbezeichnung, den akademischen Grad, den Namen sowie die Nummer der Architekten- oder Stadtplanerliste mit dem Vermerk "Mitglied der Architektenkammer Berlin".


Verfahren zur Löschung der Eintragung

Die Löschung der Eintragung zum nächstmöglichen Zeitpunkt oder zum 31. Dezember des laufenden Jahres muss beantragt werden. Das Formular für den Antrag stellt die Architektenkammer Berlin zur Verfügung.

Hinweise zu den Folgen der Löschung der Eintragung aus der Architekten- oder Stadtplanerliste:

  • Mit der Löschung endet die Berechtigung zur Führung der nach § 2 Abs. 1 und 2 Architekten- und Baukammergesetz (ABKG) geschützten Berufsbezeichnung Architekt/in, Innenarchitekt/in, Landschaftsarchitekt/in, Stadtplaner/in oder ähnliche Bezeichnungen. Auch die Berechtigung zur Verwendung von Wortverbindungen mit den Berufsbezeichnungen entfällt.
  • Die Berufsbezeichnung darf nach Löschung nur noch geführt werden, wenn die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung durch Eintragung in die Architekten- oder Stadtplanerliste eines anderen Bundeslandes gesichert ist.
  • Nach einer Löschung dürfen die geschützten Berufsbezeichnungen auch nicht mehr im Internet oder in ähnlichem geführt werden. Entsprechende Eintragungen sind zeitnah zu kündigen, Briefbögen und andere Dokumente sind zu ändern.
  • Die Bauvorlageberechtigung nach der Berliner Bauordnung verliert Ihre Gültigkeit.
  • Die Mitgliedschaft in der Architektenkammer Berlin endet.
  • Es endet die Pflichtmitgliedschaft im berufsständigen Versorgungswerk und gegebenenfalls die Befreiung von der gesetzlichen Rentenversicherung.
  • Der automatische Bezug des Deutschen Architektenblattes wird eingestellt.
  • Die Beendigung der Beitragspflicht erfolgt mit Ablauf des Kalenderjahres, in dem die Löschung erfolgt ist.
  • Eine rückwirkende Löschung der Eintragung(en) ist nicht möglich.
  • Eine gesonderte Möglichkeit zur Beendigung der Mitgliedschaft bei der Architektenkammer Berlin bei gleichzeitiger Fortführung der Listeneintragung gibt es nicht. Die Mitgliedschaft ist gebunden an die Eintragung in die Architekten- und Stadtplanerliste – und umgekehrt. Daher führt die „Kündigung der Mitgliedschaft“ automatisch auch zur Löschung der entsprechenden Listeneintragung.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.