Führung „Persönlichkeit, Kompetenzen, Zusammenarbeit“ – Modul 2: Führungskompetenzen
DAS SEMINAR IST AUSGEBUCHT

Termin

Montag, 11. September 2017, 9.00 bis 18.00 Uhr (Hinweis: Einzelbuchung nur möglich sofern Restplätze vorhanden)

Ort

Architektenkammer Berlin, Alte Jakobstraße 149, 10969 Berlin

Zielgruppe

Die dreiteilige Reihe richtet sich vor allem an Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer, Inhaberinnen und Inhaber sowie Führungskräfte, die Abteilungen, Teams oder Projekte leiten. Sie ist aber auch interessant für Personen, die künftig diese Aufgaben übernehmen wollen, sollen oder die über eine solche Übernahme nachdenken. Angesprochen sind auch Führungskräfte, die noch neu in dieser Rolle sind.

Lernziel

Im Anschluss an dieses Seminarmodul haben die Teilnehmenden ihre Führungskompetenzen im Dreieck von Kommunikation, Kreativität und Empathie gestärkt und ausgebaut. Sie verfügen darüber hinaus über kommunikatives Rüstzeug, Konflikte im Arbeitsalltag frühzeitig zu erkennen, adäquat anzusprechen und konstruktiv mit ihnen umzugehen.

Welche zentralen Kompetenzen und Fähigkeiten braucht eine Führungskraft, die von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geschätzt wird? Und die in der Lage ist, mit den vielfältigen Herausforderungen in einer zunehmend komplexen und ambivalenten Arbeitswelt souverän umzugehen?

Unbeständigkeit, Unberechenbarkeit, Ungewissheit, Komplexität und Mehrdeutigkeit zeichnen die heutige Arbeitswelt aus. Viele Führungskräfte stehen vor einer Fülle neuer Herausforderungen, permanente Veränderungen bestimmen ihren Alltag. Früher, als man Führung und Organisation noch nach dem Maschinenmodell zu verstehen versuchte, ging es um die Suche nach dem einen „richtigen“, dem „rationalen“ Weg der Entscheidungsfindung. Von der Idee der Berechenbarkeit haben wir uns lange verabschiedet, das (betriebs-)wissenschaftlich begründete, daher „einzig richtige“ Entscheiden gibt es so nicht. Zusätzlich bewirkt die rasante Entwicklung der Informationstechnologien eine enorme Beschleunigung. Der erlebte Stress im Alltag steigt. Bei jeder Entscheidung haben sich die zu berücksichtigenden Faktoren multipliziert, erscheinen unübersehbar und in ihrer Relevanz schwer gegeneinander abzuwägen. Viele prozess- und projektorientierte Aufgaben können nicht mehr effizient nur durch Weisung oder polarisierende Entscheidungen gelöst werden.

Angesichts der Fülle an widersprüchlichen, teils paradoxen, gleichzeitigen und unablässig wirksamen Anforderungen, denen Führungskräfte heute ausgesetzt sind, können Antworten darauf nicht mehr mit einer einfachen Entweder-Oder-Logik gefunden werden. Klare Handlungsanweisungen und einfache Rezepte gibt es nicht mehr.

Hier setzt die Seminarreihe an: Führungskräfte in Architekturbüros fitzumachen für einen zeitgemäßen und professionellen Umgang mit Konflikten, Paradoxien und Unvorhersehbarkeiten, für die Entwicklung einer Sowohl-als-auch-Logik, für das Aushalten von Ambivalenzen, das Verstehen sozialer Systeme als Kommunikationssysteme, für emotionale Führung und für Lust auf das Gestalten von Veränderungsprozessen. Aufbau von Vertrauen und die Fähigkeit zu Empathie sind dabei wichtige Größen, um improvisieren zu können und situationselastisch zu bleiben.
Damit bedeutet Führung auch immer mehr, die Übernahme von Verantwortlichkeiten zu managen und gute Rahmenbedungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schaffen.

Ziel ist der Aus- und Aufbau von Kompetenzen im stetigen Veränderungsfluss, um immer wieder neu ausbalancieren, definieren und entscheiden zu können, welche Aktionen, Positionen, Ziele und Geschwindigkeiten gerade die richtigen sind. Gute Führung ist damit ein zentrales Instrument, Unternehmen und Büros handlungs- und lernfähig zu machen.

Effektive und effiziente Führung und Zusammenarbeit sind kein Selbstläufer, sondern erfordern eine konzentrierte Gestaltungsarbeit, die Fähigkeit zu Empathie und Perspektivenwechsel sowie kommunikative und kreative Kompetenzen.

In diesem zweiten der insgesamt drei Module der Seminarreihe „Führung: Persönlichkeiten, Kompetenzen, Zusammenarbeit“ bauen die Teilnehmenden ihre Führungskompetenzen im Dreieck von Kommunikation, Kreativität und Empathie weiter aus. Im Anschluss verfügen sie darüber hinaus über kommunikatives Rüstzeug für einen konstruktiven Umgang mit Konflikten, der es ermöglicht, zielorientierte, nachvollziehbare und von allen getragene Entscheidungen zu treffen

Die Seminare können als gesamte Reihe oder auch als Einzeltermin - sofern Restplätze vorhanden sind - belegt werden. Schwerpunkte von Modul 2 – Führungskompetenzen:

- Führungskompetenzen im Dreieck von Kommunikation, Kreativität, Empathie
- Umgang mit Komplexität, Aushalten von Ambivalenzen, Widersprüchen und Dilemmata, Ausbalancieren von Beschleunigung und Entschleunigung
- die Kraft der Interessenorientierung: von einzelnen Punkten zu einer Landschaft, vom Entweder-Oder zum Sowohl-als-auch
- Vertrauen führt: Gestalten von Veränderungsprozessen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mitnehmen
- Kompetenzen der Gesprächsführung: hohe Bedeutung von Emotionen, Umgang mit herausfordernden Gesprächssituationen, Gespräche leiten und strukturieren, Metakommunikation
- professioneller Umgang mit Konflikten: frühzeitig erkennen, adäquat ansprechen, systemisch analysieren, konstruktiv bearbeiten
- Förderung von Spaß und Freude in der Führungsrolle sowie an der eigenen und der gemeinsamen Arbeit



Referenten

Gebühr

Mitglieder
125,00 Euro
Absolventen
125,00 Euro
Gäste
180,00 Euro

DAS SEMINAR IST AUSGEBUCHT