Willkommen bei der Architektenkammer Berlin

Die Architektenkammer Berlin, Körperschaft des öffentlichen Rechts, ist die berufliche Selbstverwaltung der rund 8500 Mitglieder aus den Bereichen Architektur, Stadtplanung, Landschaftsarchitektur und Innenarchitektur. Ihr Aufgabenkatalog und ihre Zuständigkeiten sind in einem Landesgesetz (ABKG) festgelegt. Es beschreibt auch die Berufsaufgaben der Kammermitglieder und nennt die Bedingungen, unter denen die geschützte Berufsbezeichnung geführt werden darf.


AKTUELLES


Kammerforum zur Wahl des Berliner Abgeordnetenhaus 2016
Wenige Wochen vor der Berliner Abgeordnetenwahl 2016 rückt die Architektenkammer Berlin in einem Kammerforum die Wahl und ihre Positionen dazu in den Vordergrund. Am 23. August um 17 Uhr diskutieren Christine Edmaier, Präsidentin der Architektenkammer Berlin, und Dr. Tillman Prinz, Bundesgeschäftsführer der Bundesarchitektenkammer (BAK) mit Politikerinnen und Politikern aller Fraktionen des Abgeordnetenhauses über die Anliegen der Kammer und des Berufsstandes.
Veranstaltungsort: Architektenkammer Berlin, Alte Jakobstr. 149, 10969 Berlin


Drittes Gesetz zur Änderung des Berliner Architekten- und Baukammergesetzes beschlossen
Innerhalb von nur einem halben Jahr wurde das ABKG zum zweiten Mal geändert. Mit dieser erneuten Novelle konnten einige langjährige Forderungen des Berufsstandes im Gesetz verankert werden, vor allem wurde die Berufsanerkennungsrichtlinie
(Richtlinie 2005/36/EG) und damit europäisches Recht umgesetzt. Die neue Fassung des ABKG erweitert im Sinne der europäischen Vorgaben die Bandbreite zureichender Qualifikationen, um in die Liste der Kammerangehörigen eingetragen werden zu können. Weitere wichtige Änderungen, die im Zuge der Novellierung des ABKG erreicht werden konnten, können dem Gesetz- und Verordnungsblatt für Berlin vom 21. Juli 2016 ab Seite 425 entnommen werden.


Sommerfest

Foto: Erik-Jan Ouwerkerk

Einladung zum Sommerfest!
Am 9. September lädt die Architektenkammer Berlin zu ihrem alljährlichen Sommerfest in der Akademie der Künste am Hanseatenweg ein. Neben interessanten Gesprächen, Musik und Tanz steht pünktlich zur Berliner Argeordnetenwahl ein Wahlbarometer zu den wichtigsten Bauthemen in Berlin auf dem Programm. Einlass ist ab 17.30 Uhr, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Veranstaltungsort: Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, 10557 Berlin


Architekturquartett 2016
Luft nach oben - Hochhäuser in Berlin

Beim Architekturquartett am 16. September 2016 um 17 Uhr trifft die renommierte Architekturkritik auf die Meinung eines interessierten Laien. Ira Mazzoni, freie Architekturkritikerin, Anh-Linh Ngo, Mitherausgeber ARCH+, Gerwin Zohlen, freier Architekturkritiker und Harald Martenstein, freier Journalist und Schriftsteller, werfen den Blick nach oben und diskutieren über aktuelle Hochhaus-Projekte in Berlin: Living Levels von nps tchoban voss GmbH & Co. KG, 50Hertz Netzquartier Berlin von LOVE architecture and urbanism ZT GmbH und Upper West von Architekturbüro LANGHOF®.
Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich
Veranstaltungsort: Kino International, Karl-Marx-Allee 33, 10178 Berlin


„Initiative für die Wärmewende“ gegründet
Vor dem Hintergrund der Herausforderungen der Energiewende haben sieben Partner der Berliner Wirtschaft die „Initiative für die Wärmewende“ gegründet und dazu eine gemeinsame Erklärung verfasst. Das Bündnis besteht aus Architektenkammer Berlin, BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen, GASAG, Handwerkskammer Berlin, IHK Berlin, Innung SHK Berlin und den Unternehmensverbänden Berlin-Brandenburg (UVB).


Das Dritte Gesetz zur Änderung der Bauordnung für Berlin wurde beschlossen
Das Abgeordnetenhaus Berlin hat in seiner Plenarsitzung am Donnerstag, 9. Juni 2016 das Dritte Gesetz zur Änderung der Bauordnung für Berlin beschlossen. Damit kann die novellierte Bauordnung Anfang 2017 in Kraft treten, wofür sich die Architektenkammer Berlin intensiv eingesetzt hat.
Mit der Neuregelung des Abstandsflächenrechts ist nun die Chance gegeben, innerstädtisches verdichtetes Bauen in Gang zu setzen, nachdem es in den letzten Jahren hier häufig Probleme bei der Genehmigung gegeben hatte.

Beschlussfassung Abgeordnetenhaus angenommen mit Änderung der
Beschlussempfehlung des Ausschusses für Bauen, Wohnen und Verkehr vom 1. Juni 2016


AIV-Schinkel-Wettbewerb 2017: Berlin Westkreuz - frische Ideen für einen ungewöhnlichen Ort gesucht
Der Architekten- und Ingenieur-Verein zu Berlin lädt junge Architekten, Ingenieure, Stadtplaner und Künstler ein, sich mit diesem schwierigen Ort auseinanderzusetzen. Beispielhaft werden Ideen gesucht, die die vom Verkehr stark belasteten Flächen als vielfältig nutzbare Stadträume wiedergewinnen. Anmeldeschluss ist der 2. Januar 2017.
Alle Termine sowie weitergehende Informationen finden Sie hier.

BAK Medienpreis

Auslobung: Medienpreis der Bundesarchitektenkammer 2016

Die Bundesarchitektenkammer vergibt 2016, in Kooperation mit dem Deutschen Architektenblatt, ihren Medienpreis an Journalistinnen und Journalisten, die sich in ihren Beiträgen gezielt mit der Bedeutung von Architektur, Städtebau und Stadtplanung für die Gesellschaft auseinandergesetzt haben. Weitere Informationen zur Auszeichnung und zum Bewerbungsverfahren.


Vergaberechtsmodernisierung abgeschlossen. Seit dem 18. April 2016 gelten folgende Vergabeordnungen.


Wortprotokoll der 75. Sitzung des Ausschusses für Bauen, Wohnen und Verkehr
zum Dritten Gesetz zur Änderung der Bauordnung für Berlin vom 20. April 2016

Stellungnahme der Architektenkammer Berlin zum Dritten Gesetz zur Änderung der Bauordnung für Berlin (Vorlage – zur Beschlussfassung – Drucksache 17/2713)
Im Vorfeld der Anhörung im Berliner Abgeordnetenhaus am 20. April 2016 wurde die Architektenkammer Berlin um eine schriftliche Stellungnahme zum Dritten Gesetz zur Änderung der Bauordnung für Berlin gebeten, die die Kammer am 11. April 2016 abgab. Die Stellungnahme ist auf der Seite des Berliner Abgeordnetenhauses unter dem Vorgang 0312 einsehbar. Bereits seit 2014 befasst sich der für die Bauordnung zuständige Ausschuss Gesetze und Verordnungen der Architektenkammer Berlin im Rahmen eines Beteiligungsverfahrens mit den Vorüberlegungen der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt zur Änderung der Bauordnung.


Positionen der Architektenkammer Berlin zur Wahl zum Abgeordnetenhaus Berlin und zu den Bezirksverordnetenversammlungen 2016
Der Vorstand der Architektenkammer Berlin beschäftigt sich seit einigen Wochen intensiv mit den Wahlprogrammen der Parteien. Unter Einbindung der Ausschüsse und Arbeitskreise wurde ein Positionspapier zu den Wahlen für das Abgeordnetenhaus Berlin und zu den Bezirksverordnetenversammlungen 2016 erarbeitet. Im Sommer ist für alle Interessierten ein öffentliches Diskussionsforum geplant, um die Anliegen der Kammer mit den baupolitischen und stadtentwicklungspolitischen Sprechern der im Parlament vertretenen Parteien zu diskutieren.

Positionspapier


Partnerschaftsgesellschaft (PartG mbB) für Architekten in Berlin jetzt möglich
Mit dem zweiten Gesetz zur Änderung des Berliner Architekten- und Baukammergesetzes (ABKG) vom 4. Februar 2016 wurde die Möglichkeit auch für Berliner Architektinnen und Architekten geschaffen, eine Partnerschaftsgesellschaft (PartG) als Gesellschaftsvariante mit beschränkter Berufshaftung (PartG mbB) führen zu können (siehe DAB 04/2016). Zuständig für die Eintragung von PartG mbB in das Register der Berufsgesellschaften ist der Eintragungsausschuss bei der Architektenkammer Berlin. Das entsprechende Antragsformular, den aktualisierten Gesetzestext sowie weitere Informationen insbesondere Praxishinweise und die vom Abgeordnetenhaus von Berlin beschlossene Senatsvorlage zur Änderung des ABKG finden Sie hier.


Fotowerb

Fotowettbewerb „Mein schönster Schaden“
Weitere Informationen

"Tag der Sachverständigen Berlin-Brandenburg 2016"
Weitere Informationen
Faltblatt
Anmeldung


Referentenentwurf einer Verordnung zur Modernisierung des Vergaberechts
Die Bundesarchitektenkammer und die Verbände der planenden Berufe haben eine gemeinsame Stellungnahme zum Regierungsentwurf einer Verordnung zur Modernisierung des Vergaberechts veröffentlicht. 
Gemeinsame Stellungnahme
Gemeinsames Positionspapier


Die Berliner Verwaltungsvorschrift „Beschaffung und Umwelt – VwVBU“
gibt verbindliche Umweltschutzanforderungen für öffentliche Bauvorhaben vor. Die Verordnung regelt bauproduktspezifische Anforderungen (z.B. Holz, Beleuchtung, Bodenbeläge etc.) in Form von Beschaffungsbeschränkungen.
Darüber hinaus soll der Einsatz von Recyclingbeton (RC-Beton) bei öffentlichen Hochbaumaßnahmen gesteigert werden.
Weitere Hinweise VwVBU und RC-Beton


Auswirkungen der neuen Verbraucherrechte auf Architektenverträge

Seit 13. Juni 2014 ist die neue europäische Verbraucher-Richtlinie in Kraft. Die neuen gesetzlichen Vorgaben sehen umfangreiche Informationspflichten und Widerrufsrechte auch für Architektenverträge vor. Zum Thema informiert der Beitrag "Mehr Verbraucher-Rechte - mehr Architekten-Pflichten" unter www.dabonline.de. Nützliche Hinweise für Architekten zum Abschluss von Verträgen mit Verbrauchern finden Sie außerdem hier.


Flüchtlinge in Berlin

Nächster Internationaler Stammtisch: 20. September 2016 um 19:00 Uhr, beim ANCB am Pfefferberg, Christinenstraße 18/19, 10119 Berlin. Eingeladen sind alle – gerade auch die deutschen Kolleginnen und Kollegen.

Informationen zum Thema „Arbeiten als Architekt in Deutschland“ in englischer Sprache mit einem Link zur arabischen Übersetzung finden sich auf der Webseite der Bundesarchitektenkammer.


Angebote für Mitglieder der Architektenkammer Berlin


Informationen zum Online-Portal der Architektenkammer Berlin