70. Malzfabrik – Umnutzung im denkmalgeschützten Bestand

Architekturführungen — 2017

Bessemerstraße 2-14, 12103 Berlin | Tempelhof-Schöneberg

Bessemerstraße 2-14, 12103 Berlin | Tempelhof-Schöneberg


Das Industriedenkmal Malzfabrik ist eine pulsierende Insel mit Fokus auf Kreativität, Kultur und Innovation. Die 1917 errichtete Schultheiß-Mälzerei konnte aufgrund geringer Kriegsschäden die Produktion  bis 1998 aufrechterhalten. Danach lag das Areal fast zehn Jahre brach. Seine Wiederbelebung und der bis heute andauernde Prozess der Umnutzung ist vor allem dem Schweizer Unternehmer Frank Sippel und ioo Elwardt+Lattermann Architekten zu verdanken. Behutsam wird die ehemalige Mälzerei schrittweise entwickelt. So ist ein außergewöhnliches Nebeneinander von originalen, improvisierten und fertiggestellten Räumlichkeiten entstanden. Mit einer nachhaltigen Unternehmensphilosophie, innovativen Ideen und Leidenschaft hat es Malzteam geschafft, einen einzigartigen Kreativwirtschaftsstandort aufzubauen.Malzfabrik präsentiert sich heute als Marke und steht für eine wertbasierte Immobilienentwicklung, die soziale, ökonomische und ökologische Aspekte nachhaltig verbindet.

Termine

Samstag, 14:00, Führung
Sonntag, 14:00, Führung

Bemerkungen

Treffpunkt: vor dem Grundstück

Büro

ioo Elwardt & Lattermann Gesellschaft von Architekten mbH