06. Olympic House

Architekturführungen — 2017

Marienburger Allee 40, 14055 Berlin | Charlottenburg-Wilmersdorf

Marienburger Allee 40, 14055 Berlin | Charlottenburg-Wilmersdorf


Zu den Olympischen Spielen 1936 für den damaligen Chef der Firma Siemens gebaut, trägt diese Villa eine historische Bürde. Dem Architekten Walther Wickop, der auch deutsche Siedlungen in Polen entwarf, war die Idee nicht fremd, dass Architektur eine Ideologie verkörpern und den Bewohnerinnen und Bewohnern einprägen kann. Die Villa ist eine Manifestation der Ideologien des Dritten Reichs in Bezug auf Familienleben, -struktur und Verhalten. Die aktuellen Auftraggeber leben seit geraumer Zeit mit diesem bedrückenden Gefühl. Viele Vorschläge, das Baudenkmal zu verändern, hatten die Behörden abgelehnt. Deshalb entwickelten wir eine verborgenere Form der Infiltration: Möbel, Einbauten, Polster und Farbe wurden Werkzeuge der architektonischen Transformation von Bewegung und Raumnutzung. Als Kontrast zu den dunkelbraunen, historischen Materialien verwendeten wir moderne Materialien und satte Farben. Wir stellten  Elemente wie Vorhänge, Regale und Handläufe neu zusammen und vollzogen farbintensive Eingriffe. Ein manierliches Musikzimmer wandelt sich zur orientalischen Lounge, ein Wohnzimmer zum Arbeitsraum. Transluzente Möbel und Regale lassen ihren Inhalt erkennen und die Familienmitglieder entscheiden, wo sie sich ihren Arbeitsplatz einrichten. Damit hat das Olympische Haus die Leichtigkeit entdeckt, die Spielen immanent sein sollte.

Termin

Sonntag, 15:00, Führung

Bemerkungen

Treffpunkt: vor dem Tor
Nur nach Anmeldung: mph/ at /constructconcept.com
Bitte Hausschuhe mitbringen!

Büro

constructconcept