Stadtgespräch zur Bauakademie: 13. Februar 2017

Aktuell — 2017

Unter Schinkels Motto: „Überall ist man da nur wahrhaft lebendig, wo man Neues schafft.” holt die Architektenkammer Berlin Politikerinnen und Politiker, gesellschaftliche Initiativen und Fachleute, an einen Tisch, um die Frage eines Wiederaufbaus der Bauakademie, einer zeitgemäßen Gestaltung und möglicher Nutzungen aus der Berliner Perspektive kritisch zu beleuchten und ...

Unter Schinkels Motto: „Überall ist man da nur wahrhaft lebendig, wo man Neues schafft.” holt die Architektenkammer Berlin Politikerinnen und Politiker, gesellschaftliche Initiativen und Fachleute, an einen Tisch, um die Frage eines Wiederaufbaus der Bauakademie, einer zeitgemäßen Gestaltung und möglicher Nutzungen aus der Berliner Perspektive kritisch zu beleuchten und gemeinsam Ideen zu entwickeln. 

Montag, 13. Februar 2017, 19 Uhr 
Eintritt frei, die Zahl der Sitzplätze ist begrenzt, um Anmeldung wird gebeten
Ort: Berliner Stadtbibliothek, Berlin-Saal im 2. OG, Breite Str. 36, 10178 Berlin

In den vergangenen Jahren hat es in Berlin immer wieder Initiativen für den Wiederaufbau der Bauakademie gegeben, deren erklärtes Ziel die Wiedergewinnung der baukulturellen Identität der Berliner Mitte war und ist. Mit der Mitteleinstellung für die Rekonstruktion des Gebäudes der Bauakademie in den Bundeshaushalt 2017 und der Befürwortung des Wiederaufbaus in der Koalitionsvereinbarung der neuen Berliner Regierungsparteien sind nun die Weichen gestellt. Bevor die Bundesregierung mit der Bundesstiftung Baukultur zusammen einen breiten öffentlichen Diskurs starten wird, lädt die Architektenkammer Berlin zu einem Stadtgespräch ein. Es geht darum, welches die Erwartungen und Beiträge Berlins in Bezug auf eine Bauakademie als öffentlicher und zentraler Ort für das Bauwesen sein können. Außerdem ist zu diskutieren, ob der Wiederaufbau als „originalgetreue“ Rekonstruktion oder als zeitgemäße Interpretation des seinerzeit hochmodernen Gebäudes erfolgen soll.

Begrüßung und Moderation:

Dr. Christian Welzbacher, Kunsthistoriker und Journalist

Gespräch am runden Tisch mit: 

  • Prof. Dr. Gabi Dolff-Bonekämper, Kunsthistorikerin, TU Berlin, Fachgebiet Denkmalpflege
  • Christine Edmaier, Präsidentin der Architektenkammer Berlin
  • Prof. Donatella Fioretti, Bruno Fioretti Marquez Architekten
  • Bruno Flierl, Architekt und Mitglied der ehemaligen Bauakademie
  • Dr. Eva Högl, Mitglied des Deutschen Bundestages und stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion
  • Dr. Thomas Köhler, Direktor der Berlinischen Galerie
  • Prof. Dr. Paul Kahlfeldt, Vorstandsmitglied des Vereins Internationale Bauakademie Berlin
  • Manfred Kühne, Senatsverwaltung für Bauen und Wohnen
  • Dr. Hans-Dieter Nägelke, Museumsleiter des Architekturmuseums der Technischen Universität
  • Prof. Dr. Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz
  • Dr. Ralf Ruhnau, Präsident der Baukammer Berlin
  • Wolfgang Schoele, Vorstandsvorsitzender Förderverein Bauakademie