Sporthalle Borgsdorf

Gesundheit, Freizeit & Soziales — 2016

Numrich Albrecht Klumpp Gesellschaft von Architekten mbH


Neubau einer Zweifeldhalle als abschließendes Element eines seit 1993 entstehenden Schul- und Sportzentrums. Die Spielfeldebene ist abgesenkt. Nach außen tritt die Halle mit einem auf drei Seiten umlaufenden Fensterband zutage. Innenliegende V-Stützen aus Stahlbetonfertigteilen tragen das Dach. Auf der vierten, geschlossenen Seite liegt eine zweigeschossige Spange mit Umkleiden, Nebenräumen und Tribüne. Der barrierefreie Hallenbau unterschreitet die Vorgaben der EnEV 2009 um 15 Prozent. Warmwasser wird über eine solarthermische Anlage erzeugt. Eine Anlage zur Wärmerückgewinnung und verbrauchsarme LED-Beleuchtung erhöhen die Energieeffizienz.

Sporthalle Borgsdorf

Bahnhofstraße 33b
16540 Hohen Neuendorf

Numrich Albrecht Klumpp Gesellschaft von Architekten mbH

Bauherrin

Stadt Hohen Neuendorf

Projektdaten

BGF: 2.400 m²
BRI: 14.500 m³