Soho House Berlin

Büro, Handel & Gewerbe — 2016

gbp Architekten


Umbau eines denkmalgeschützten Gebäudes zum Private Member Club für Kreative aus der Medien-, Design-, Film-, Musik- und Modewelt. Das Haus war 1929 als Warenhaus eröffnet worden. Nach dem Krieg diente es als „Haus der Einheit“ Einrichtungen der SED. Aus dieser Zeit ist das Arbeitszimmer des DDR-Staatspräsidenten Wilhelm Pieck erhalten. Heute verteilen sich auf zehn Geschossen 65 Hotelzimmer, 24 Serviced Apartments, Lofts und Suiten, mehrere Bars, Kino, Spa, Gym, Restaurant, Veranstaltungsräume und eine Dachterrasse mit Pool. Der Bestand wurde denkmalgerecht saniert, die Risalitfassade wiederhergestellt. Einige Gebäudeabschnitte mussten indes vollständig erneuert werden. Eine neue Wendeltreppe verbindet Unter-, Erd- und erstes Obergeschoss. Die Sanierung schloss die Analyse und Beseitigung von Schadstoffbelastungen (wie PCB, Teerprodukte und Asbest) ein.

Soho House Berlin

Torstraße 1
10119 Berlin

gbp Architekten

Bauherr

Cresco Capital

Projektdaten

Neubau
BGF: 300 m²
BRI: 3.000 m³

Bestand
BGF: 15.700 m²
BRI: 57.300 m³