Ottoplatz Köln-Deutz

Freiraum — 2016

bbzl – böhm benfer zahiri landschaften städtebau


Umgestaltung eines Bahnhofsplatzes als Ergebnis eines beschränkten Wettbewerbs. Der Ottoplatz erstreckt sich vor dem denkmalgeschützten Empfangsgebäude der Station Köln Messe/Deutz aus dem Jahr 1914. Den Platz flankieren Bauten unterschiedlichster Art. Ein durchgängiger Belag aus Natursteinen gibt dem Platz Eigenständigkeit und macht ihn zum verbindenden Element der vielschichtigen Kulisse. Neu gepflanzte Bäume schließen Lücken in der Platzkante. Der Platz selbst wurde gegenüber der Umgebung um zwei Stufen angehoben. Bestimmende Elemente sind zwei 25 Meter lange Sitzinseln aus Beton. Sie sind in einer Linie angeordnet – zu beiden Seiten einer Lücke vor Kuppel und Treppenanlage des Bahnhofsgebäudes.

Ottoplatz

50679 Köln

bbzl – böhm benfer zahiri landschaften städtebau

Bauherrin

Stadt Köln, Amt für Straßen und Verkehrstechnik

Projektdaten

Fläche: 7.000 m²