Wohnen in der Garde-Ulanen-Kaserne

Bauen im Denkmal — 2006

kmh-architekten


Umbau eines denkmalgeschützten Gebäudes der Kaserne. Das Quartier wurde von 1861 bis 1879 erbaut. Der Baukörper ist Teil einer symmetrischen Dreiseitenanlage und ca. 93 m lang. Ursprünglich als Stallanlage genutzt, steht er seit Anfang der 1990er Jahre leer. Abgestimmt mit dem Denkmalschutz sollten in den Großraumwohnungen so eingepaßt werden, daß die konstruktiven Eingriffe innen minimal und rücknehmbar waren; außen sollten die Gebäudekonturen nicht verändert werden. Gebaut wurden 2 geschossige Maisonetten.
Im Erdgeschoß in der ehemaligen Halle (lichte Raumhöhe 4,75 m) befindet sich der Wohnbereich mit Küche, Eckplatz und Arbeitszimmer, außerdem ein Freisitz zum Park. Im Dachgeschoß sind zwei bis drei Zimmer. Für die Treppenanlage zweier Wohnungen wurde ein Deckenfeld durch ein Konstruktionselement aus Stahlbeton ersetzt. Das Zwischenpodest öffnet sich zur Wohnhalle als Galerie.

Wohnen in der Garde-Ulanen-Kaserne

Voltaireweg 6
14469 Potsdam

kmh-architekten

Dipl.-Ing. Klaus Meier-Hartmann, Freischaffender Architekt

Bauherr

PvP Bauträgergesellschaft mbH

Projektdaten

Nutzflächen: 1.540 m²
BRI: 9.800 m³