Winterbadeschiff

Gesundheit, Freizeit & Soziales — 2007

Wilk-Salinas Architekten mit Thomas Freiwald


Überdachung der vorhandenen Anlage des Sommerbadeschiffs durch drei leichte Baukörper. Eine zweilagige Membran überspannt elliptische Holzbinder. Der Raum zwischen den Membranen wird zur besseren Stabilität und Isolierung mit Luft unter erhöhtem Druck gefüllt. Die drei nebeneinanderliegenden Bereiche enthalten eine Lounge, eine Saunalandschaft mit Dampf- und Trockensauna und das Bassin des eigentlichen Badeschiffs. In den Verbindungsbauten sind die Technik und die Sanitäranlagen untergebracht. Alle Aufbauten lassen sich durch ihre Elementierung ohne Kran auf- und abbauen. Sie können im Sommer eingelagert oder als Ausstellungspavillon an Land montiert werden. Das Projekt wurde mit dem Publikumspreis des Architekturpreises Berlin 2006 und als einer von fünf Preisträgern mit dem Holzbaupreis 2006 für die Länder Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt ausgezeichnet.

Winterbadeschiff

Eichenstraße 4
12435 Berlin

Wilk-Salinas Architekten mit Thomas Freiwald

Bauherr

Kulturarena Veranstaltungs-GmbH

Projektdaten

Nutzfläche: 720 m²
BRI: 2.400 m³
Baukosten: 667 EUR/m²