Vitrine

Kultur — 2015

Müller-Stüler und Höll Architekten


Neubau einer Schauvitrine aus verzinkten Stahlträgern und transparentem Edelstahlgewebe. In der Vitrine wird vorübergehend die originalgetreu rekonstruierte, fast neun Meter hohe Wetterfahne der Potsdamer Garnisonskirche präsentiert. Die Kirche war im April 1945 ausgebrannt, ihre Ruine 1968 gesprengt worden. In den nächsten Jahren soll sie wieder aufgebaut werden. Die vergoldete, schmiedeeiserne Wetterfahne ist ein erster Schritt dieser Rekonstruktion. Sie soll nach Fertigstellung des Bauwerks die Spitze des Kirchturms bilden. Die Vitrine selbst kann demontiert und bei Bedarf an anderer Stelle wieder aufgebaut werden.

Vitrine

Breite Straße 7
14467 Potsdam

Müller-Stüler und Höll Architekten

Bauherr

FWG Potsdam e. V.

Projektdaten

Höhe: 9,80 m 
Breite: 7,05 m 
Tiefe: 3,10 m