Umbau der Einzelhandelsbereiche im Titania-Palast

Büro, Handel & Gewerbe — 2008

nps tchoban voss GbR


Der denkmalgeschützte Vergnügungspalast von 1928 war in den 1960ern zum Geschäftshaus mit Läden umgebaut worden. Seit 1995 wird der große Saal wieder als Kino genutzt. Nun wurden die unteren Ebenen neu strukturiert, Umbauten zurückgenommen, und der Eingang an der Ecke neu geordnet. Hinter der Glasfront liegt ein zweigeschossiges Entree mit Fahrtreppen in die obere Etage. Die Brüstungen der Galerie wiederholen die Bänderung des Lichtturms im Außenbereich. Dieses Muster wird zum durchgängigen Erkennungszeichen. Am Vorbau über dem Eingang wurden wieder Streifen angebracht. Ein Lichtelement hinter dem Glas des Eingangs setzt die Bänderung bis auf Straßenniveau fort; und selbst in den Griffstangen der Türen wird sie aufgenommen. Im Laden an der Schloßstraße erhielt das überhohe Erdgeschoss eine Zwischendecke und kann so als separates Geschäft genutzt werden. An der Gutsmuthsstraße wurden zwei Läden zusammengefasst, die Arkade an der Straße wieder geschlossen.

Umbau der Einzelhandelsbereiche im Titania-Palast

Schloßstraße 4-5 / Gutsmuthsstraße
12163 Berlin

nps tchoban voss GbR

Bauherr

AG für Haus- und Grundbesitz

Projektdaten

BGF: 2.860 m²
BRI: 10.870 m³
Baukosten: 1.120 EUR/m²