U-/S-Bahnhof und Busanlage Hamburg-Barmbek

Verkehr & Versorgung — 2014

ap plan mory osterwalder, vielmo architekten gmbh


Umbau eines Nahverkehrsbahnhofs als Ergebnis eines Wettbewerbs im Jahr 2004. Die Station ist ein Knotenpunkt im Hamburger Schnellbahnnetz. Zwei Schalterhallen vernetzen als Unterführungen die Stadtteile zu beiden Seiten der Gleise. Ihre Zugänge wurden neu gestaltet: Stützskulpturen aus Beton machten eine Aufweitung der Schalterhallenentrees möglich. Historische Klinkerwände und ein altes Eingangsportal an der Südseite wurden saniert. Um ein einheitliches Erscheinungsbild nach beiden Seiten zu erzielen, wurden die bestehenden Klinkeraußenwände ergänzt. Auch die Haltestellen für den neu organisierten Busverkehr liegen nun zu beiden Seiten des Bahnhofs. Leicht anmutende Stahlkonstruktionen mit ETFE-Kissen bilden Lichtdächer über den Bussteigen. Die durchscheinende Folie spendet tags Schatten, nachts streut sie das Licht der Neonleuchten im Dachrand. Entwässerung, Stromleitungen und die Luftzufuhr für die pneumatischen Kissen verlaufen unsichtbar im Tragwerk.

U-/S-Bahnhof und Busanlage Hamburg-Barmbek

Wiesendamm, Pestalozzistraße, Krüsistraße
22305 Hamburg

ap plan mory osterwaldervielmo architekten

Dipl.-Ing. Julian Vielmo

Bauherrin

Hamburger Hochbahn AG

Projektdaten

BGF: 6.850 m²
BRI: 13.500 m³