TFH Wildau, Bibliothek mit Mensa

Bildung & Wissenschaft — 2008

Chestnutt_Niess Architekten BDA


Die Fachhochschule nutzt einen Teil des weitläufigen Geländes einer denkmalgeschützten Lokomotivenfabrik. Für Mensa und Medienzentrum wurde die einstige Verladehalle um- und ausgebaut. Die Halle mit fünf Segmenten wurde – wie ursprünglich geplant – um ein sechstes Segment erweitert. Damit wird die städtebauliche Kante zur Bahntrasse geschlossen. An den Seiten wiederholt der Anbau die alte Fassadenstruktur in reduzierter Form, sein hellroter Beton korrespondiert mit den Klinkern des Bestands. Die vorgebaute Glasfassade des neuen Giebels macht die vertikalen Kanäle der Haustechnik sichtbar. Innen erhielt die Halle erstmals eine Geschossstruktur. Mensa und Cafeteria liegen im Erdgeschoss mit eingestellter Galerie, die Bibliothek darüber. In ihrem Zentrum bleibt ein Atrium frei, das Lesegalerien umgeben. Das Oberlicht wurde zur Glaslaterne ausgebaut. Im 1. und 3. Obergeschoss liegen hinter dem Giebel des neuen Segments offene Lesesäle.

TFH Wildau, Bibliothek mit Mensa

Halle 10
Bahnhofstraße
15745 Wildau 

Chestnutt_Niess Architekten BDA

Bauherr

Land Brandenburg / Brandenburgisches Landesbauamt Frankfurt (Oder)

Projektdaten

BGF: 4.270 m²
BRI: 20.170 m³
Baukosten: 2.110 EUR/m²