Studierenden Service Center der TU Braunschweig

Innenarchitektur & Ausstellungsdesign — 2009

DODK denise dih ole klingemann


Umbau und Innenausbau eines denkmalgeschützten Gebäudes aus den 1930er Jahren. Die unteren beiden Geschosse des Verbindungsbaus zwischen Naturhistorischem Museum und Haus der Wissenschaft wurden komplett entkernt, ein Vorbau auf der Hofseite abgetragen. An der wiedergewonnenen Außenmauer sind die Fensteröffnungen zu zweigeschossigen Glasschlitzen erweitert. So hebt sich das Center als heller Anlaufpunkt von den eher dämmrigen Innenräumen der Nachbarbauten ab. Die Beratung der Studenten erfolgt in zwei Phasen, die der Innenausbau widerspiegelt. Im Erdgeschoss bilden geschwungene Tresen aus Corian® die erste Anlaufstelle für alle Anliegen der Studierenden – von der Immatrikulation bis zum „Career Service“. Die vertiefende Beratung findet in schottenartig getrennten Einzelbüros statt. Sie liegen auf einer neu eingebauten Galerieebene, die zur Hofseite hin offen bleibt.

Studierenden Service Center der TU Braunschweig

Pockelsstraße 11
38106 Braunschweig

DODK denise dih ole klingemann

Bauherr

Staatliches Baumanagement Braunschweig für die TU Braunschweig

Projektdaten

BGF: 530 m²
BRI: 2.250 m³
Baukosten: 750.000 EUR