St.-Jakobs-Platz

Freiraum — 2008

office regina poly


Der Platz in der Münchner Altstadt wurde als Tableau für die Architektur des neuen Jüdischen Zentrums (Architektur: Wandel Hoefer Lorch) umgestaltet: Synagoge und Jüdisches Museum stehen als Solitäre auf dem Platz, das Jüdische Gemeindehaus definiert seine Westseite neu. Die Fläche ist durchgängig mit Großsteinen aus Granit gepflastert. Ein erhöhter Spieltisch mit Sandkasten und ein Spieloval mit Drehscheibe und Hüpfplatten beleben den Südostteil des Platzes. Die zweite größere Teilfläche im Norden akzentuiert ein rechteckiger Brunnen mit Wasserspielen zwischen Natursteinsockeln. Gleditschien (Gleditsia triacanthos »Shademaster«) bilden über den ganzen Platz verteilt lockere Baumgruppen, unter deren Kronen Aufenthaltsinseln mit Bänken entstanden. Das Projekt geht zurück auf einen Realisierungswettbewerb im Jahr 2003.

St.-Jakobs-Platz

80331 München 

office regina poly

Bauherr

Landeshauptstadt München

Projektdaten

Fläche: 9.000 m²
Baukosten: 200 EUR/m²