Solearena

Freiraum — 2012

Lützow 7 C. Müller J. Wehberg Garten- und Landschaftsarchitekten


Der Neubau eines kleinen Gradierwerks im zum Solepark umgestalteten alten Kurpark ist ein Kernstück der Landesgartenschau. Das Projekt geht zurück auf den Wettbewerb im Jahr 2009. Gradierwerke dienen heute kaum mehr der Salzgewinnung, sondern – ähnlich einem Aufenthalt am Meer – der Behandlung von Atemwegserkrankungen. Das Bauwerk bietet anders als historische Anlagen Gelegenheit, sich im Innern der Rotunde aufzuhalten – und damit möglichst nahe an der Quelle des Soledunstes. Der Grundriss in Form einer Wankelscheibe und holzummantelte Zugänge und Fenster, die Ausblicke in den Park bieten, bestimmen die Form. Im Innern liegt, umschlossen von sechs Meter hohen Rieselwänden aus Schwarzdornreisig, eine Brunnenschale. Holzauflagen machen die Ränder der Auffangschale für die Sole zur Sitzgelegenheit. Bei Dunkelheit wird der aus Düsen versprühte Solenebel illuminiert.

Solearena

Landesgartenschau Bad Essen 2010
Kurpark am Freibad
49152 Bad Essen

Lützow 7 C. Müller J. Wehberg Garten- und Landschaftsarchitekten
(in der Arge Laga Bad Essen 2010)

Bauherr

Gemeinde Bad Essen (Solearena) / Landesgartenschau Bad Essen 2010 GmbH (Anlagen)

Projektdaten

Fläche: 4.000 m² (Solepark)