School Handmade in Bangladesch

Bildung & Wissenschaft — 2006

Anna Heringer Eike Roswag, Cooperation school handmade in Bangladesch


Neubau einer Schule, die ein zukunftsfähiges Leitbild für das Bauen in ländlichen Regionen in Bangladesch zeigen soll. Als Land mit der größten Bevölkerungsdichte weltweit und knappem Boden braucht Bangladesch Arbeits- und Ausbildungsplätze und eine Aufwertung des ländlichen Raumes. Der Bau war an die Ausbildung von 20 lokalen Arbeitern geknüpft. Diese Fachkräfte sichern, daß die praktizierten, verbesserten Baumethoden (Haltbarkeit der Gebäude, Klimatauglichkeit, Kosten) langfristig in der Region verankert werden.
Die Klassenzimmer im Erdgeschoß bestehen aus massiven Wellerlehmwänden. Die Rückwand bildet eine plastische Höhlenwand. Man kann sich zum Lesen, zur Einzel- oder Gruppenarbeit zurückziehen. Das Obergeschoß aus Bambus eröffnet in einer generell eingeschossigen Gegend eine neue Perspektive und bietet luftigen Überblick über Reisfelder, Dorfweiher und Kokospalmen.

School Handmade in Bangladesch

Dipshikha Center, Gona Aloy
Bangladesch

Anna Heringer Eike Roswag

Cooperation school handmade in Bangladesch

Dipl.-Ing. Eike Roswag, Freischaffender Architekt
Mag.-Arch. Anna Heringer

Bauherr

Dipshikha, METI

Projektdaten

Nutzfläche: 310 m²
BRI: 900 m³
Baukosten: 65 EUR/m²