Schloss Schmarsow

Wohnen — 2008

Ruiken & Vetter Dipl.-Ing. Architekten


Denkmalgerechte Sanierung einer Dreiflügelanlage von 1698. Das Schloss war nach 1946 als Kino, Jugendclub, Restaurant und Wohnhaus genutzt und entsprechend ausgebaut worden. Bei der Sanierung wurden diese Einbauten entfernt, alte Raumfolgen freigelegt und nach vorgefundenen Farbresten neu ausgemalt. Der marode Dachstuhl wurde saniert und mit bauzeitlichen Bieberschwanzziegeln gedeckt, die Kastendoppelfenster und die gesamte Haustechnik erneuert, die Fassade saniert und fehlende Teile ergänzt. Im Ostflügel entstand die Wohnung der Eigentümer, im Westflügel vier Ferienwohnungen. Ein Saal wird für Konzerte, die Schlossküche regelmäßig für Kochkurse genutzt. Eine neue Wendeltreppe im Westflügel ergänzt die Erschließung der Ferienwohnungen und des für Konzerte genutzten Eickstedtsaals im Obergeschoss. Schuppen, Anbauten, Beton- und Asphaltflächen rings um das Schloss wichen einem Garten, der nach historischen Fotos neu entstand.

Schloss Schmarsow

Dorfstraße 43
17129 Schmarsow

Ruiken & Vetter Dipl.-Ing. Architekten

Bauherr

Schloss Schmarsow GbR

Projektdaten

BGF: 1.203 m²
BRI: 10.220 m³
Baukosten: 790 EUR/m²