Schlesisches Museum zu Görlitz

Kultur — 2007

hg merz architekten museumsgestalter


Gestaltung der Dauerausstellung des Museums im Schönhof und zwei anschließenden Bauten. Der Schönhof ist ein im Lauf seiner Geschichte vielfach verändertes Baudenkmal des späten Mittelalters, das seine prägende Form in der Frührenaissance (1526) erhielt. Die Ausstattung setzt sich mit frei stehenden Vitrinen und Displays formal und räumlich von der baulichen Hülle ab. Die Möbel sind in Material und Farbe zurückgenommen. Die Installationen für Licht und Klimatisierung wie auch die Ausleuchtung der Exponate, teils sogar der Räume wurde so weit als möglich in die Möbel integriert. Eingriffe durch Technik in die historische Substanz reduzieren sich so auf ein Mindestmaß. Die Themen sind chronologisch gruppiert. Die beiden Hauptgruppen wurden den Bauteilen zugeordnet und farbig codiert: die »Alte Zeit« im Schönhof in Blau-, die »Neue Zeit« im Mittelhaus in Grüntönen. Im dritten Museumsteil, dem Fischmarkthaus, finden Wechselausstellungen statt.

Schlesisches Museum zu Görlitz

Brüderstraße 8
02826 Görlitz

hg merz architekten museumsgestalter

Bauherr

Stiftung Schlesisches Museum zu Görlitz

Projektdaten

Nutzfläche: 1.950 m²
Baukosten: 960 EUR/m²