Revitalisierung Palais Thinnfeld

Bildung & Wissenschaft — 2008

i f a u mit Jesko Fezer 


Umbau eines barocken Stadtpalais für die Nutzung durch drei Kulturinstitutionen. Durchs Erdgeschoss führt eine öffentliche Passage mit Hausbar, zu deren Seiten Büro und Ausstellungsflächen des Hauses der Architektur liegen. Einige Räume der barocken Beletage darüber nutzt das Landesmuseum Joanneum. Daneben entstand hier als Treffpunkt ein Sozialfoyer und – in der ehemaligen Hauskapelle – ein Besprechungsraum. Die Ausstellungshalle im Dachgeschoss mit einem gläsernen Büroraum ist dem Grazer Kunstverein zugeordnet. Wie bei vielen Flächen im Haus, soll die Bespielung indes unter den Nutzern abgestimmt werden. Kompromiss und Kooperation sind dabei Konzept. Ziel ist es, durch Überschneidungen und Mehrfachbelegung das Raumangebot optimal zu nutzen. Deshalb wurden für jeden Nutzer nur Kernzonen ausgewiesen. Das Haus soll als Ganzes mit jedem der drei Nutzer assoziierbar sein.

Revitalisierung Palais Thinnfeld

Mariahilferstraße 2
8020 Graz
(Österreich)

i f a u mit Jesko Fezer

Bauherr

Grazer Bau- und Grünlandsicherungs GmbH

Projektdaten

Neubau
BGF: 275 m²
BRI: 880 m³

Bestand
BGF: 1.040 m² 
BRI: 5.960 m³

Baukosten: 1.440 EUR/m²