Platz des 9. Novembers 1989

Freiraum — 2012

sinai_ Faust.Schroll.Schwarz. GmbH


Der neue, schmale Stadtplatz erinnert an den Tag, an dem die Berliner Mauer fiel. Er liegt am ehemaligen Grenzübergang Bornholmer Straße, der damals als erster für DDR-Bürger geöffnet wurde. Das Projekt ist Ergebnis eines Gestaltungswettbewerbs von 2009. Der Platz zieht sich längs eines Rests der Hinterlandmauer. Das Geländeband ist mit anthrazitfarbenem Belag unter Zierkirschen gestaltet. Auf seiner gesamten Länge sind Zitatschwellen als rostende Stahlbänder in den Boden eingelassen. Sie setzen sich an der Mauer fort und benennen Momente jenes 9. November, die zu Eckpunkten unserer medialen Erinnerung geworden sind: von Schabowskis gestammelten Worten "Nach meiner Kenntnis … ist das sofort, unverzüglich" bis zum "Wir fluten jetzt!" der Grenzer vor Ort. Die begehbare Chronik des Tages endet in einem Bereich mit Bildtafeln und einem Gedenkstein an der Brückenbastion.

Platz des 9. Novembers 1989

Bornholmer Straße 70
13359 Berlin

sinai_ Faust.Schroll.Schwarz. GmbH

Bauherr

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Projektdaten

Fläche: 1.350 m²