PlattenPalast

Bildung & Wissenschaft — 2010

wiewiorra hopp architekten


Experimentalpavillon aus demontierten Plattenbausegmenten und Fenstern des Palasts der Republik. Der Prototyp ist Teil eines Forschungsprojekts an der TU Berlin. Er lotet die Möglichkeiten aus, Fertigteile, die beim Rückbau von Plattenbauten des Typs WBS 70 anfallen, für den Bau kleinerer Wohnhäuser zu verwenden. Die Platten sind über Stahllaschen und Bolzen verschraubt; das »recycelte Haus« lässt sich so selbst wieder zerlegen. Alle Baustoffe wurden auf Umweltverträglichkeit, Wiederverwertbarkeit und in ihrer Energiebilanz geprüft. Neue Baustoffe wie Kohlefaserstürze, selbstverdichtender Beton, eine Innendämmung aus Calziumsilikat, Holzfaserdämmung und Wellpappe als Randdämmstreifen wurden ebenso erprobt wie eine Fußbodenheizung, die die Wärme aus dem Rücklauf des Nachbarhauses nutzt. Nach einem Testaufbau in der Peter-Behrens-Halle steht das Haus nun auf einem Hof in Berlin-Mitte, wo es für Ausstellungen genutzt wird.

PlattenPalast

Wolliner Straße 50
10435 Berlin

wiewiorra hopp architekten

Bauherr

Carsten Wiewiorra

Projektdaten

BGF: 36 m²
BRI: 122 m³