PHED – A Signature Building

Wohnen — 2014

scarchitekten


Neubau eines Passivhauses mit 15 Wohn- und zwei Büroeinheiten. Die verglaste Fassade ist einen Meter zurückversetzt. Davor liegen breite, umlaufende Balkone, deren Brüstungen und Außenvorhänge eine zweite Hülle um das Haus legen. Das oberste Geschoss hat keinen Balkon und wirkt so zurückgestaffelt, ohne es zu sein. Wo das Haus an die Nachbarbebauung anschließt, führt ein Edelstahlnetz mit schwebenden Rahmen die Straßenflucht optisch weiter. Im Erdgeschoss wölbt sich das Netz nach innen. Scheinbar eine Hofdurchfahrt, dient der Raum dahinter tatsächlich als Entree, das die Bewohnerinnen und Bewohner für Ausstellungen und Veranstaltungen nutzen. Alle Bereiche sind barrierefrei zugänglich. Erdwärmenutzung, eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung sowie Grau- und Regenwassernutzung sind Kernpunkte des haustechnischen Konzepts. Das Projekt erhielt den Publikumspreis des BDA Berlin.

PHED – A Signature Building

Engeldamm 30
10179 Berlin

scarchitekten, Joerg Springer, Robert Mieth

Bauherrin

Stiftung Edith Maryon

Projektdaten

BGF: 2.550 m²
BRI: 7.925 m³