Parkdeck Landesgartenschau Deggendorf

Verkehr & Versorgung — 2015

raumzeit Gesellschaft von Architekten mbH


Neubau eines Parkdecks. Das 345 Meter lange Bauwerk liegt am Hochwasserdeich der Donau. Es unterquert die BAB 92 und verbindet den Stadtpark mit einer neuen Fußgängerbrücke über den Fluss. Nur die Fassade zur Landseite ist sichtbar; auf den anderen drei Seiten verschwindet das Bauwerk im Deich. Das Parkdeck entstand im Rahmen der Landesgartenschau Deggendorf 2014, deren Deichgärten auf seinem Dach angelegt wurden. Aluminiumstäbe in Grün-, Gelb- und Weißtönen bilden die Fassade. Sie sind in vier Ebenen so hintereinander gestaffelt, dass sich in der Frontalansicht Rauten zeigen. Aus größerem Abstand wird ein moiréartiges Wellenmuster erkennbar, das entsteht, weil Abstände und Neigungen benachbarter Stäbe im Millimeterbereich voneinander abweichen. In ihrem Westteil wird die Fassade von einer breiten Freitreppe unterbrochen, die zu den Deichgärten hinaufführt.

Parkdeck Landesgartenschau Deggendorf

Eginger Straße
94469 Deggendorf

raumzeit Gesellschaft von Architekten mbH

Bauherrin

Stadt Deggendorf

Projektdaten

BGF: 10.500 m²
BRI: 31.500 m³