Nolde Stiftung Seebüll – Dependance Berlin

Kultur — 2008

Architekturbüro Busch-Wameling


Umbau der beiden unteren Geschosse eines denkmalgeschützten Gründerzeithauses zum Museum. Im Erdgeschoss liegt ein Empfangsraum, der variabel genutzt wird. Die beweglichen Module, mit denen er eingerichtet ist, dienen tags als Kasse, Information oder Warendisplay, bei Abendveranstaltungen als Garderobentresen, Stehpult, Anrichte, Buffet, Bar, Stehtisch oder Kühltresen. Durchscheinende Schiebeelemente vor den Fenstern konzentrieren den Blick nach innen. Am Shop dienen sie als Postkarten- und Posterwände. Die Galerieebene darüber erstreckt sich bis ins Nachbarhaus. Ihre zehn Räume – ganz in Weiß mit Eschenparkett – erhielten eine innere Hülle, hinter der Licht- und Museumstechnik verschwinden. Kontrollierte Be- und Entlüftung und Be- und Entfeuchtung schaffen hier, gekoppelt mit Wärmerückgewinnung, die Voraussetzung für Niedrigenergiestandard (30 kWh/m²a). Dreh und Schiebewände erlauben es, die Ausstellung flexibel einzurichten.

Nolde Stiftung Seebüll – Dependance Berlin

Jägerstraße 55
10117 Berlin

Architekturbüro Busch-Wameling 

Bauherr

Nolde Stiftung Seebüll 

Projektdaten

BGF: 900 m² 
BRI: 3.150 m³
Baukosten: 1.870 EUR/m²