Neue Mitte Ulm – Sparkasse und Kaufhaus »Münstertor«

Büro, Handel & Gewerbe — 2007

Stephan Braunfels Architekten BDA


Die Neue Mitte Ulm repariert eine Zäsur der Altstadt mit skulpturalen Bauformen. In den sechziger Jahren war hier eine sechsspurige Autotrasse angelegt worden. Die beiden Neubauten stellen die Textur der Plätze und Gassen wieder her, ohne den historischen Grundriß zu kopieren. Sichtachsen sind auf das nahe Münster bezogen, die Gebäudehöhe dem Rathausturm und der Nachbarbebauung angepaßt. Beide Bauten beziehen sich in ihrer Materialität und den über dem Erdgeschoß weit auskragenden Bauformen aufeinander. Das Kaufhaus bildet ein Dreieck, dessen Spitze zum zweiten Bau weist. Die Sparkasse ist in zwei Büroriegel geteilt. Die sich nach Osten weitende Lichtfuge dazwischen gibt Raum für die Erschließung. Die beiden unteren Ebenen sind als Ausstellungs- und Veranstaltungsbereich öffentlich zugänglich. Die Büroriegel setzen sich durch Auskragungen von diesem Bereich ab. Die Dachgeschosse hier als Vorstandsetage der Bank, beim Kaufhaus als Restaurant sind wieder zurückgenommen.

Neue Mitte Ulm – Sparkasse und Kaufhaus »Münstertor«

Neue Straße
89073 Ulm

Stephan Braunfels Architekten BDA

Bauherr

Sparkasse Ulm (Sparkasse)
August Inhofer Wohnbau (Kaufhaus)

Projektdaten

Sparkasse
Nutzfläche: 2.700 m²
BRI: 17.500 m³
Baukosten: 3.700 EUR/m²

Kaufhaus
Nutzfläche: 1.450 m²
BRI: 10.000 m³
Baukosten: 3.585 EUR/m²