Neubau der Musischen Fächer der Wilma-Rudolph-Oberschule

Bildung & Wissenschaft — 2014

AHM Arnke Häntsch Mattmüller Gesellschaft von Architekten mbH


Der frei stehende Eingeschosser fügt sich in die Pavillonstruktur des Schulcampus aus dem Jahr 1964 ein. Zum Hauptgebäude hin begrenzt er einen neuen Vorplatz. Zugleich schließt er einen variabel bespielbaren, tiefer liegenden Hof ab, der zwischen Sporthalle, Theaterwerkstatt und dem Neubau entstanden ist. Im Haus liegen die Unterrichtsräume nach Süden. Auf der Nordseite zieht sich ein Foyer, das sich vor den WCs zum Flur verengt. Licht erhalten die weiten, flexibel nutzbaren Unterrichtsräume nicht nur durch die raumhohen Holzfenster der Südfront, sondern auch durch große Oberlichter nach Norden. Deren Schotten tragen zugleich als Oberzüge zum Lastabtrag der Decke bei. Der Primärenergiebedarf unterschreitet die Anforderungen der EnEV 2009 um 20 Prozent. Möglich machen das neben der Dreifachisolierverglasung der Fenster die außenliegende Wärmedämmung der Betonwände und eine kontrollierte Lüftung mit Wärmerückgewinnung.

Neubau der Musischen Fächer der Wilma-Rudolph-Oberschule

Am Hegewinkel 2a
14169 Berlin

AHM Arnke Häntsch Mattmüller Gesellschaft von Architekten mbH

Bauherr

Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin

Projektdaten

BGF: 600 m²
BRI: 2.465 m³