Nachkriegsmoderne weiterdenken – planWerk Hannover

Stadtplanung — 2008

Michael Braum und Partner


Städtebauliches Leitbild unter besonderer Berücksichtigung der stadtgestalterischen Entwicklung nach dem Zweiten Weltkrieg. Eine Zusammenschau der Projekte und Potenziale fügt die Aspekte des Stadtumbaus zu einem kaleidoskopischen Bild. Die Neubewertung führt nicht – wie andernorts – zur radikalen Abkehr von einstigen Idealen. Auch die Strukturen der 1950er bis 1970er Jahre werden als adäquater Teil der Stadtgeschichte gewürdigt. Schwerpunkte bilden deshalb städtische Bruchzonen, in denen das Aufeinandertreffen städtebaulicher Ideologien zu unbefriedigenden räumlichen und funktionalen Situationen führt. Ziel ist ein vielgestaltiges urbanes Kontinuum, das Elemente unterschiedlicher Zeiten im Stadtkörper vereint und verbindet. Betrachtungsebenen waren: die Bebauungsstruktur, Grün- und Freiräume und der öffentliche Raum. Als Teil des Projektes wurde der urbane Kern dreidimensional dargestellt.

Nachkriegsmoderne weiterdenken – planWerk Hannover

Hannover

Michael Braum und Partner

Auftraggeber

Landeshauptstadt Hannover