Museum Luthergeburtshaus Eisleben

Kultur — 2008

Springer Architekten


Zwei Neubauten ergänzen das Ensemble aus Luthers Geburtshaus, das grundlegend saniert wurde, und ehemaliger Armenschule. Der eine Neubau liegt als zentrales Ausstellungsgebäude hinter den Altbauten und ist mit diesen durch eingeschossige Trakte verbunden. So entstand ein neuer Eingangshof zwischen den Häusern. Der zweite Neubau liegt gegenüber. Er ist von der Straße um einen schmalen Vorplatz zurückversetzt und beherbergt Verwaltung und Besucherzentrum. Ein niedrigerer Bauteil mit Satteldach schließt an die benachbarte Hauszeile an. Fassadenmaterial, Anordnung und Gestaltung der Fenster weisen die Neubauten als Ensemble aus. Städtebaulich binden sie das Geburtshaus in neuer Form in die dichte Altstadtbebauung ein. (1864 war es auf Anregung Friedrich August Stülers freigestellt und als solitäres Monument inszeniert worden.) Das Projekt erhielt 2007 den Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt.

Museum Luthergeburtshaus Eisleben

Lutherstraße 15-17
06295 Lutherstadt Eisleben 

Springer Architekten 

Bauherr

Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt

Projektdaten

BGF: 980 m² 
BRI: 9.600 m³
Baukosten: 3.880 EUR/m²