Mensa des Aus- und Fortbildungszentrums Königs Wusterhausen

Bildung & Wissenschaft — 2013

Numrich Albrecht Klumpp Gesellschaft von Architekten mbH


Der Neubau einer Mensa mit Cafeteria und Freizeiteinrichtungen komplettiert als vierter Solitär – nach Apartmenthaus, Seminar- und Hörsaalgebäude – das Ensemble des Bildungszentrums der Finanzverwaltung. In den Grundriss des weitgehend eingeschossigen Baus sind versetzt zwei Höfe eingeschnitten, zwischen denen das Foyer liegt. Zum Eingangshof an der Straße mit seinem alten Baumbestand öffnen sich der Speisesaal der Mensa und ein Gymnastikraum; den Gartenhof flankieren Clubräume und die Cafeteria. An den Längsfronten und auf der Galeriebene finden ein Fitnessraum, eine Bowlingbahn sowie Lager, Küche und Essensausgabe der Mensa Platz. Die Holz-Glasfassaden an den Höfen sind durch das auskragende Dach wettergeschützt. Die weiteren, geschlossenen Fassadenabschnitte bestehen aus durchgefärbten Sichtbetonfertigteilen. Das Gebäude unterschreitet die Werte der EnEV in der zur Bauzeit aktuellen Fassung um 30 Prozent.

Mensa des Aus- und Fortbildungszentrums Königs Wusterhausen

Schillerstraße 6
15711 Königs Wusterhausen

Numrich Albrecht Klumpp Gesellschaft von Architekten mbH

Bauherr

BLB Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Projektdaten

BGF: 2.000 m²
BRI: 12.000 m³