Lange Brücke Potsdam

Verkehr & Versorgung — 2012

Dipl.-Ing. Henry Ripke, Architekt


Erweiterung einer Stadtbrücke im Potsdamer Zentrum. Der Brückenzug für Straßenbahn, Radfahrer und Fußgänger überquert zwei Arme der Havel und die dazwischen liegende Freundschaftsinsel. Er ergänzt die bestehende Straßenbrücke. Der Brückenteil über die Neue Fahrt ist ein Rahmenbauwerk mit aufgelösten Rahmenecken. Den Überbau bildet ein stählerner Trägerrost mit sieben Längsträgern und einer im Verbund liegenden Betonplatte. Die Brücke über die Alte Fahrt ist ein Drei–Feld–Bauwerk mit einseitiger Einspannung. Die gestalterischen Grundideen entstammen der Tradition europäischer Stadtbrücken: unten liegendes Bogentragwerk in Reihung mit einem Materialwechsel von Widerlager und Tragwerk. Die Bögen "springen" dabei gleich einem Kieselstein übers Wasser und nehmen mit jedem Aufsetzen an Breite und Höhe ab. Sie schaffen so einen Übergang von der Vorstadt um den Bahnhof zu der mit dem Stadtschloss wiedererstehenden kleinmaßstäblicheren Altstadt.

Lange Brücke

Freundschaftsinsel
Friedrich-Ebert-Straße
14467 Potsdam

Dipl.-Ing. Henry Ripke, Architekt und Dr.-Ing. Thomas Klähne, Ingenieur

Bauherr

Landeshauptstadt Potsdam, vertreten durch Sanierungsträger Potsdam GmbH und ViP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH

Projektdaten

Gesamtlänge: 195 m
Spannweiten: 69 + 62 m
Breite: 15 m