Jugendzeltplatz Prora

Büro, Handel & Gewerbe — 2009

de+ architekten Jan Dilling – Claudia Euler


Im Block 5 des riesigen KdF-Urlaubskomplexes soll in einigen Jahren eine Jugendherberge entstehen. Im Vorgriff darauf eröffnete hinter dem Haus ein Zeltplatz, für dessen Betrieb zwei Bestandsbauten möglichst wirtschaftlich umgebaut und neue Sanitärbauten ergänzt wurden. Das Rezeptionsgebäude (einst ein Wachhäuschen) erhielt einen Dachaufbau mit Signalcharakter. Er dient zugleich als Vordach. Die bisher auf die Schauseite beschränkte Verkleidung der Fassade kann später auf das ganze Haus ausgeweitet werden. Eine alte Fahrzeughalle wurde zum Raum für Kultur, Sport und Veranstaltungen. Fluchttüren in tiefen hölzernen Gewänden führen auf die Straße. Zum Zeltplatz lässt sich die Halle mit zwei Scheunentoren öffnen. Die beiden Sanitärbauten ordnen sich in ihrem schlichten Duktus in die Reihe der umgebauten Strukturen. An ihren Stirnseiten liegen hinter überdachten Austritten die Eingänge für Männer und Frauen.

Jugendzeltplatz

18609 Prora
Insel Rügen

de+ architekten, Jan Dilling – Claudia Euler

Projektdaten

BGF: 1.550 m²
BRI: 7.300 m³
Baukosten: 950.000 EUR