Hortgebäude der Maria-Montessori-Grundschule

Bildung & Wissenschaft — 2013

Kersten+Kopp Architekten BDA


Der Neubau mit zehn Gruppenräumen und Schulmensa gliedert das Schulgelände neu: in den Pausenhof rund um das denkmalgeschützte Haupthaus und eine ruhigere, neu gestaltete Gartenecke im Süden. Eine Laufbahn, die der Viergeschosser überkragt, verbindet die beiden Bereiche. Der Grundriss passt sich der Grundstücksgrenze, nicht überbaubaren unterirdischen Abwasserleitungen und dem Baumbestand an. Im Erdgeschoss liegt die Mensa. In den Obergeschossen reihen sich rings um die Spielflure Betreuungs- und Sonderräume, die durch Fenster Sichtverbindungen zueinander haben. Zu den Sonderräumen gehören ein Kuschelraum, eine Lounge, drei Freiklassen (als tiefe Loggien) und ein geschossübergreifender Kletterraum. Das Gebäude ist in Massivbauweise überwiegend in Stahlbeton konstruiert. Tragend sind nur die von den Treppenhauswänden ausgesteiften Außenwände. So lassen sich die Räume auf den Etagen später auch anders aufteilen.

Hortgebäude der Maria-Montessori-Grundschule

Friedrich-Wilhelm-Straße 72–74
12101 Berlin

Kersten+Kopp Architekten BDA

Bauherr

Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin

Projektdaten

BGF: 1.300 m²
BRI: 4.950 m³