haus hpn

Wohnen — 2006

schlosser lamborelle architekten


Neubau eines Einfamilienhauses auf einer Landzunge an der Havel. Die Nachbarbebauung besteht aus verschiedensten Haustypen unterschiedlicher Epochen und Stile. Auf der Grundlage eines Bandrasters von 1.150 mm wird das Haus gegliedert: Einseitig offene und ausgebaute Nischen (pockets) nehmen kammerartig Nebenfunktionen des Wohnens (Garderobe, Heizraum, Kamin, Schrankraum usw.) auf. Durch die rhythmische Anordnung der »pockets« entstehen Wege (Fugen), überbrückende Traversen und Räume, die durch Schiebetüren (Blenden) abgetrennt werden können.
Der zweigeschossige Mittelraum ist räumlicher Kreuzungs- und Mittelpunkt des Hauses. Das Gebäude wurde auf einer Grundplatte aus Stahlbeton in vorgefertigter Holzständerbauweise errichtet. Die Außenfassade ist hinterlüftet und besteht aus Zedernholzleisten. Eine Attika verdeckt die Entwässerung des um 15° geneigten Daches.

haus hpn

Am Hämphorn 3a
14469 Potsdam / Sacrow

schlosser lamborelle architekten

Dipl.-Ing. Klaus Schlosser, Freischaffender Architekt
Dipl.-Ing. Jean Lamborelle, Freischaffender Architekt

Projektdaten

Nutzfläche: 217 m²
BRI: 1.016 m³
Baukosten: 1.198 EUR/m²