Gleichrichterwerk GW106

Verkehr & Versorgung — 2015

BOLWIN │ WULF Architekten und Sabine Krischan Architektin


Neubau eines Technikgebäudes für die Straßenbahnlinie M10 unweit des Berliner Hauptbahnhofs. Wände und Dach sind als zweischalige, kerngedämmte Konstruktion monolithisch betoniert. Die beiden Schalen sind dabei nur über ein einziges Festlager verbunden. Die Stirnseiten dieses Betontunnels sind mit Blechpaneelen im Firmengelb der Berliner Verkehrsbetriebe geschlossen. Hier liegen die Zugänge zum Gebäude. Die längste Front – entlang der Straße – zeigt ein Relief in Blindenschrift, das dem Raster der Betonspannlöcher folgt. Es verweist auf die Vorgeschichte des Ortes: 1879 war auf dem Gelände der Universum-Landesausstellungspark (ULAP) eröffnet worden – ein Vorläufer des Berliner Messegeländes. Hinter dem Bauwerk entstand eine kleine, gestaltete Freifläche.

Gleichrichterwerk GW106

Clara-Jaschke-Straße 5
10557 Berlin

BOLWIN │ WULF Architekten und Sabine Krischan Architektin

Bauherr

BVG – Berliner Verkehrsbetriebe

Projektdaten

BGF: 215 m² 
BRI: 1.100 m³