Fritz-Lipmann-Institut (FLI)

Bildung & Wissenschaft — 2015

archiscape – Architekten und Landschaftsarchitekten mit hks | architekten


Neubau eines biomedizinischen Laborgebäudes mit Versuchstieranstalt für das Institut, das sich der Altersforschung widmet. Stadträumlich bildet das Haus den Auftakt zum Beutenberg-Campus, auf dem das Institut mehrere Gebäude belegt. Am Hang gelegen, folgt der abgewinkelte Bau dem Verlauf der umliegenden Straßen. Eine semitransparente Glasfasermembran legt sich um die geschosshohe Verglasung der Labore. Die Eingangsebene, in der das Foyer und Vortragssäle liegen, bleibt offen. Von einer Terrasse auf der Südseite des Hauses öffnet sich ein Blick über das angrenzende Wohnviertel ins Saaletal. Das Tierhaus für Nager und annuelle Fische liegt unter dieser Terrasse. In den beiden Obergeschossen bilden die Labore fließende, offene Raumfolgen. Kernzonen, in denen Geräteräume, Zellkulturen und technische Peripherie zusammengefasst sind, bündeln die gesamte Installation. In den Laborbereichen selbst sind so keine Installationen sichtbar.

Fritz-Lipmann-Institut (FLI)

Beutenbergstraße 11
07749 Jena

archiscape – Architekten und Landschaftsarchitekten mit hks | architekten

Bauherr

Leibniz-Institut für Altersforschung, Fritz-Lipmann-Institut e. V.

Projektdaten

BGF: 10.400 m²
BRI: 38.850 m³