Friedrich-Engels-Gymnasium

Bildung & Wissenschaft — 2012

huber staudt architekten bda


Der frei stehende Neubau mit zwölf Klassenräumen, drei Gruppenräumen und einer Mensa mit Küche ergänzt ein gründerzeitliches Hauptgebäude und dessen Erweiterungsbau aus den 1970er Jahren. Der Haupteingang liegt zum Schulhof; für Abendveranstaltungen kann ein Seiteneingang an der Nordwestflanke genutzt werden. Aus dem Foyer führt eine Treppe nach oben, die im Erdgeschoss offen ist, in den Stockwerken darüber aber in einer geschlossenen Treppenhalle mündet. Am Ende der kurzen Flure, die vom Treppenhaus abgehen, liegen Loggien und möblierte Arbeitsplätze für die Schüler. Der einfache Mauerwerksbau ist außen mit hellgrauen Klinkern verblendet. Sie gewährleisten den geforderten Graffitischutz. Das Haus unterschreitet – wie ebenfalls vom Bauherrn gefordert – die gültige EnEV um mindestens 30 Prozent.

Friedrich-Engels-Gymnasium

Emmentaler Straße 67
13407 Berlin

huber staudt architekten bda

Bauherr

Bezirksamt Reinickendorf von Berlin

Projektdaten

BGF: 2.000 m²
BRI: 7.500 m³