Freie-Elektronen-Laser (FEL) des Fritz-Haber-Instituts

Bildung & Wissenschaft — 2013

DGI Bauwerk Gesellschaft von Architekten mbH


Neubau für ein Institut zur Grundlagenforschung der Max-Planck-Gesellschaft. Das Kernstück des Bauwerks liegt im Untergeschoss: Hier entstand ein großer Strahlenschutzraum für den FEL. FELs erzeugen Licht von hoher Intensität im Infrarot- und Terahertzbereich. Dabei entsteht ionisierende Strahlung. Der Raum ist deshalb durch Wände aus besonders dichtem Barytbeton, eine zweieinhalb Meter dicke Stahlbetondecke und ein schweres Strahlenschutztor abgeschirmt. Das Erdgeschoss wird als Technikum (ohne Aufenthaltsräume) genutzt. Ein Spiegel-Rohr-System transportiert die im FEL produzierte, ungefährliche Infrarotstrahlung in den benachbarten Altbau. Dort wird sie an Messplätzen für Experimente genutzt. Die Fassade spiegelt – komprimiert auf oberirdisches Niveau – die Zweischichtigkeit der Nutzung wider. Dunkelgraue Stahlbänder teilen sie horizontal in hellgraue Putz- und durchscheinende Profilglasbereiche.

Freie-Elektronen-Laser (FEL) des Fritz-Haber-Instituts

Hittorfstraße/Van't-Hoff-Straße
14195 Berlin

DGI Bauwerk Gesellschaft von Architekten mbH

Bauherr

Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e. V.

Projektdaten

BGF: 840 m²
BRI: 4.300 m³