Energie- und Infrastrukturzentrale Max-Delbrück-Centrum

Bildung & Wissenschaft — 2014

Glass Kramer Löbbert Architekten


Neubau auf dem Forschungscampus. Städtebaulich ist der Zweigeschosser ein Pendant zur Halle gegenüber, konstruktiv eine Stahlkonstruktion mit Kammerbetonausfachungen. Seine zweischalige, durchscheinende Gussglasfassade ist in vier Farben beschichtet. Gemeinsam mit dem älteren Schwestergebäude, mit dem er durch eine Medienbrücke verbunden ist, schuf der Neubau die Voraussetzung, um die energetische und technische Infrastruktur des Campus neu zu organisieren. Im Altbau ist die eigentliche Energiezentrale untergebracht. Der Neubau beherbergt im Erdgeschoss ein Tierhaus und Lagerräume für Kryostaten – in flüssigem Stickstoff tiefgekühlte biologische Proben. Im Obergeschoss liegen Räume für die IT-Server und eine Technikzentrale.

Energie- und Infrastrukturzentrale Max-Delbrück-Centrum

Robert-Rössle-Straße 10
13125 Berlin

Glass Kramer Löbbert Architekten

Dipl.-Ing. Johannes Löbbert, Dipl.-Ing. Johan Kramer

Bauherr

Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin

Projektdaten

BGF: 2.200 m²
BRI: 9.400 m³