E-Werk

Büro, Handel & Gewerbe — 2006

Hoyer Schindele Hirschmüller


Umbau eines Industriedenkmals zum Firmensitz eines IT-Unternehmens. Das Abspannwerk Buchhändlerhof (gebaut 1924–1928, Architekt Hans Heinrich Müller) erlangte in den 1990er Jahren internationale Bekanntheit durch seine Zwischennutzung als Techno-Club. Den geschlossenen und autonomen Charakter des technischen Bauwerkes galt es durch den Umbau zu verwandeln in ein lichtes, modernes Bürogebäude, das sich zur Stadt hin öffnet und auch als Veranstaltungsort genutzt wird. 
Während die denkmalgeschützten Hallen erhalten blieben, wurden die Obergeschosse tiefgreifend verändert und an die Büronutzung angepaßt. Durch die farbigen Glasbrüstungen vor den Fensterflächen sind diese Veränderungen auch an der Fassade ablesbar. Ergänzt wurde ein neues Treppenhaus aus eloxiertem Aluminium. Eine neu geschaffene Lounge auf dem Dach bietet einen weiten Panoramablick über die Stadt.

E-Werk

Mauerstraße 78 / 80
10117 Berlin (Mitte)

Hoyer Schindele Hirschmüller

Dipl.-Ing. Florian Hoyer, Freischaffender Architekt

Bauherr

SPM Real Estate Deutschland

Projektdaten

Nutzfläche: 14.500 m²