Burda Gartenlounge

Freiraum — 2006

comakino*


Der Entwurf des temporären Gartens für die Bundesgartenschau in München beschäftigt sich mit den Themen »Kommunikation und Garten« und »Kommunikation im Garten«. Auf 200 qm Fläche entstand eine reichhaltige Pflanzung blühender und fruchtbringender Stauden. Warme Farbtöne, exotisch wirkende Blatt- und Blütenformen prägen das Bild. Der Mittelpunkt des Gartens wird durch zwei Glasschotterfelder definiert, in denen filigrane Pflanzen gezeigt werden. Um diese herum faltet sich ein Holzdeck zu einer begehbaren Sitz- und Liegelandschaft (Sitwalk) auf.
Im Ambiente einer Lounge lädt es zur zwanglosen Kommunikation ein. Die Besucher sitzen bei- und nebeneinander. Ein Tisch am Eingang kann als Rednerpult genutzt werden. In den Randbereichen entstehen dichtere Kommunikationsinseln. Dort ist der Sitwalk bewegter als in der längsgerichteten Hauptachse, die als Laufzone dient. Das Holzdeck ist Kommunikationsmöbel, Treffpunkt, Spielplatz, Sonnendeck und Kontaktbörse.

Burda Gartenlounge

Bundesgartenschau 2005
München

comakino*

Dipl.-Ing. Matthias Staubach, Freischaffender Garten- und Landschaftsarchitekt

Bauherr

Hubert Burda Media

Projektdaten

Nutzfläche: 200 m²
Baukosten: ca. 450 EUR/m²