Bode-Museum

Kultur — 2007

Atelier Heinz Tesar Berlin


Gestaltung der permanenten Ausstellung und Generalinstandsetzung des 1897 bis 1904 errichteten Gebäudes von Ernst von Ihne für die Berliner Skulpturensammlung. Das Gebäude wurde nach heutigen Erfordernissen technisch aufgerüstet und erhielt neue, barrierefreie Zugänge. Die Originalsubstanz wurde freigelegt und repariert, die Lichtdecken und Wandverkleidungen in den Ausstellungsräumen nach der Grundinstandsetzung des Rohbaus wiederhergestellt. Der Souterrainsaal unter der zentralen Basilika wurde als Ausstellungsraum für die Skulptur der Romanik ausgebaut, die fünf Höfe erschlossen. Im größten Hof entstand ein neuer Treppenturm mit Glasfassade zur Basilika. Eine neue, unterirdische Passage wird über eine Treppe unter dem Treppenaufgang der kleinen Kuppel erschlossen. Sie schafft unter der Stadtbahntrasse den Anschluß zur archäologischen Promenade, die der Masterplan für die Museumsinsel vorsieht.

Bode-Museum

Museumsinsel
Bodestraße 1-3
10178 Berlin

Atelier Heinz Tesar Berlin

Bauherr

Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Projektdaten

Nutzfläche: 11.081 m²
BRI: 169.500 m³
Baukosten: 6.450 EUR/m²